Feuerlöscher Wahl
 
 
Feuerlöscher Wahl
Nach dem Aufbau der Druckerzeugung unterscheidet man folgende Arten von Feuerlöschern:

Aufladelöscher
bestehen aus zwei Behältern (Löschmittel- und Treibgas-Behälter), Löschmittel und Treibgas sind also getrennt. Wird zwischen den beiden Behältern eine Verbindung hergestellt, z. B. durch Öffnen des Ventils am Treibgasbehälter, so strömt das Treibmittel (Treibgas, z. B. Kohlenstoffdioxid in den Löschmittelbehälter und setzt diesen unter Druck. Der Aufladelöscher ist „aufgeladen“ – er ist nun bereit, das Löschmittel auszustoßen.

Aufladelöscher werden unterschieden nach außerhalb oder innerhalb des Löschmittelbehälters angebrachter Treibgasflasche. Aufladelöscher gibt es für die Löschmittel Wasser, Schaum und Pulver, als vorgemischte Lösung oder als Kartusche mit Schaumkonzentrat. 


Dauerdrucklöscher (Permanentlöscher)
Bei Dauerdrucklöschern befinden sich Löschmittel und Treibgas zusammen in einem Löschmittelbehälter. Das im Löschmittelbehälter enthaltene Treibgas (Stickstoff oder Kohlenstoffdioxid) übt einen andauernden (permanenten) Druck auf das Löschmittel aus.

Nach Betätigung der Auslösevorrichtung, z. B. eines Schalthebelventils, steigt das Löschmittel unter Druck über das Steigrohr und tritt über den Löschschlauch durch die Löschdüse aus dem Feuerlöscher aus. Der Vorteil dieser Bauweise besteht im geringen technischen Aufwand. Deshalb gehören diese Löscher zur preisgünstigen Standardklasse.

Der Nachteil ist, dass der Löschmittelbehälter ständig unter Druck steht. Dadurch besteht die Gefahr, dass durch geringe Undichtigkeiten am Löscher (sog. Schleichgase) das Treibgas unbemerkt entweicht und der Löscher damit funktionsunfähig wird. Dauerdrucklöscher gibt es für die Löschmittel Wasser, Schaum und Pulver.


Gaslöscher
Eine weitere Möglichkeit der Druckspeicherung sind sogenannte „Gaslöscher“, bei denen das Löschmittel (Kohlenstoffdioxid, CO2) gleichzeitig das Treibmittel ist.

Entscheidungshilfe für die Wahl eines Feuerlöschers

Unter den Kleinlöschgeräten ist der Feuerlöscher nach wie vor das Standardgerät zur ersten Löschhilfe. Jedermann kann den Feuerlöscher vor dem Eintreffen der Feuerwehr bei entstehenden und kleinen Bränden einsetzen. Damit lassen sich oft entstehende Brände löschen oder zumindest die rasche Brandausbreitung eindämmen. Zu Feuerlöschern zählen tragbare Geräte bis zu 20 Kilogramm (auch Handfeuerlöscher genannt), die nach der europäischen Norm EN 3 hergestellt und von einer anerkannten Prüfstelle zertifiziert sind. Sie enthalten Löschmittel, das durch gespeicherten oder bei Inbetriebnahme erzeugten Druck ausgestoßen wird.
 
Tragbare Feuerlöscher gibt es mit den Löschmitteln Pulver, Wasser, Schaum oder Kohlendioxid befüllt mit 1, 2, 3, 6, 9 oder 12 Kilogramm oder Liter Löschmittelinhalt. Als Mindeststandard sollte ein 6 kg-oder 6 l-Gerät in jedem Haushalt vorhanden sein. Diese Geräte bieten gegenüber Kleinlöschgeräten ein Mehr an Löschmittelreseverven gerade in Fällen von Rückzündungen.


Wahl des Feuerlöschers
Eine Auswahl aus der Vielfalt der Feuerlöscher zu treffen, ist für den Laien schwierig. Die Löschleistung wird einerseits durch die Größe des Löschmittelbehälters und andererseits durch die Art des Löschmittels bestimmt.

Unterschiede in der Bauart und im Anschaffungspreis verunsichern den Käufer. Nur der Fachmann berücksichtigt ihre Ziele und unterbreitet einen Vorschlag für die optimale Brandschutzlösung.

Zu den qualitativ hochwertigen Löschern gehören die Aufladelöscher, bei denen das Druckgas in einer dickwandigen Treibgaspatrone bis zum Auslösen gespeichert wird. Die abzudichtende Fläche ist sehr klein, das Risiko einer Nichtfunktion durch Undichtigkeit somit fast ausgeschlossen.

Standardfeuerlöscher als "Dauerdrucklöscher" beinhalten das Löschmittel und Treibgas im Behälter und stehen immer unter Druck. Wichtig ist die Wahl des Löschmittels, die sich nach den Brandklassen richtet.

Bei der Entscheidung ob Pulverlöscher, Wasserlöscher, Schaumlöscher, Kohlendioxidlöscher (CO2) oder Fettbrandlöscher die geeignete Lösung für Ihre zu schützenden Gegenstände bzw. Räume sind, bin ich gerne behilflich und berate Sie fachgerecht.


Frank Andresen
Buckhagener Weg 1 a
24376 Rabel

 
zurück
zurück zu BrandschutzHomebearbeitenE-Mailvor zu Handhabung / Flyer